Foto: Swen Reichhold Bildrechte: Geschäftsstelle des Beauftragten der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Dresden. (RC)

Dresden.(RC) Bei einer feierlichen Veranstaltung im Sächsischen Landtag wurde unserem Projekt „Traumkonzert“ am 03. Dezember 2018 der Sächsische Inklusionspreis in der Kategorie Freizeit und Kultur überreicht.  Die sächsische Sozialministerin Barbara Klepsch und Landtagspräsident Matthias Rößler als Schirmherr gehörten auch zu den Gratulanten.

Der Sächsische Inklusionspreis wird vom Beauftragten der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Herrn Stephan Pöhler, alle zwei Jahre vergeben. 2018 wurde er zum dritten Mal ausgelobt. Mit ihm werden Beispiele gelungener Inklusion prämiert, die eine gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft für jedermann eröffnen und den Prozess der Inklusion aktiv vorantreiben.

Mit dem Sächsischen Inklusionspreis sollen Praxisbeispiele unterstützt und bekannt gemacht werden, in denen die Inklusive Gesellschaft bereits Wirklichkeit geworden ist, die das gelungene Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung erfahrbar machen, die breite Öffentlichkeit sensibilisieren und zur Nachahmung anregen können.

Sächsischer Inklusionspreis für das „Traumkonzert“